School Goes Internet
Navigation bar
  Home Start Previous page
 150 of 187 
Next page End Inhalt 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155  

138
6  Installation und Betrieb
unter der Abkürzung CATV
(für Cable TV). Natürlich müssen auf der
Anbieterseite die notwendigen Mittel dafür vorhanden sein. Diese
Variante ist wesentlich schneller, aber auch teurer als der Weg über die
Telekom. Sie ist somit insbesondere geeignet für eine volle Einbindung in
das Internet. Es lohnt sich jedoch in jedem Fall, den Kabelfernsehanbieter
anzufragen. Abhängig vom technischen Stand des Kabelnetzes kommen
gemischte Lösungen zum Einsatz: Für die Datenübertragung vom Internet
wird das Kabelnetz verwendet, in die andere Richtung ein reguläres
Modem (analog zu Abb. 6-5). Gemischte Lösungen stellen eine wesentlich
höhere Übertragungsrate vom Internet zum lokalen Netz zur Verfügung als
umgekehrt und sind deshalb vor allem zum Beziehen von Information
geeignet. Kabellösungen – sofern vorhanden – sind ideal für Schulen.
LAN basierend auf Ethernet
Arbeitsstation
Service-
Provider
Arbeitsstation
Router
CATV-Adapter
Fernseh-
kabel
CATV-Adapter
Eine weitere Alternative verwendet Satelliten. Weil das Senden über
Satellit aufwendiger als das Empfangen ist, kommen meistens gemischte
Lösungen Satellit/Telefonnetz zum Zuge (Abb. 6-5). Satellit ist eine
Alternative, wenn Internet über Kabel nicht zur Verfügung steht.
LAN basierend auf Ethernet
Arbeitsstation
Service-
Provider
Arbeitsstation
Router
Modem
Modem
Damit ist die Liste noch lange nicht abgeschlossen. Anschluß über
Glasfaser bis ins Schulhaus, das Stromnetz, Mobiltelefon, Datenfunk oder
Mikrowelle sind weitere Alternativen, die alle mehr oder weniger
erfolgreich eingesetzt werden.
Abb. 6-4
Anbindung über CATV
Abb. 6-5
Anbindung über Satellit