School Goes Internet
Navigation bar
  Home Start Previous page
 154 of 187 
Next page End Inhalt 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159  

142
6  Installation und Betrieb
sätzlich spielt es keine Rolle, ob ein großer oder kleiner Zugangsanbieter
gewählt wird. Nach Möglichkeit sollte der Zugangsanbieter jedoch aus
Kostengründen in der Lokaltarifzone der Telekom liegen.
Nach der Auswahl eines geeigneten Internet-Zugangsanbieters
fordert man die entsprechenden Antragsformulare an. Zum Ausfüllen der 
Antragsformulare sind folgende Angaben über den künftigen
Abonnenten nötig:
Adresse und Personalien des Abonnenten
Rechnungsadresse
Kontaktperson für die Administration
Kontaktperson für die Technik
Abonnementstyp (z. B. pauschal- oder zeitabhängiger Tarif) 
Kreditkartennummer oder Bankverbindung
Darauf geht der Antrag an den Zugangsanbieter. Dieser bereitet den
Abonnementsvertrag vor, der meistens die Kostenabrechnung über eine
Kreditkarte vorsieht. Nach Vertragsunterzeichnung (manchmal auch schon
vorher) durch beide Seiten (per Post), schickt der Zugangsanbieter auf
dem Postweg die benötigten Programme sowie die erforderlichen Daten für
das Einwählen: 
Telefonnummer der Einwählstelle (Point of Presence, POP)
Benutzername (User-ID) und persönliches Paßwort
Technische Parameter des Internet-Rechners (Gateway) des Zu-
gangsanbieters sowie die Adresse des eigenen, neu
anzuschließenden Rechners
Verbindungsart (analog/digital)
Diskette mit Anwendungs- und Dienstprogrammen. Diese Diskette
ist für neuere Rechner nicht mehr so wichtig, da diese meistens
sämtliche notwendige Software schon installiert haben.
Informationen zur E-Mail
Installationsanleitung (Unbedingt lesen!)
Als nächstes erfolgt die Vorbereitung des eigenen Rechners. Die geliefer-
ten Programme können meistens ohne Komplikationen installiert werden.
Die vom Zugangsanbieter gesandte Diskette enthält normalerweise eine
Vielfalt von Internet-Programmen:
3. Software installieren